Österreichisches Ausbildungs- und Kompetenzzentrum für tiergestützte Interventionen
HomeTiergestützte InterventionFrühjahrskongress 2017Unsere Grundsätze / LeitbildVorstandCurriculum KurstermineKurstermine KursimpressionenAusbildung und PrüfungHundeKatzenKaninchen MeerschweinchenLama AlpakaPferde EselZiegen SchafeHühnerSchweineMäuse, Ratten, HamsterSchneckenInsektenKostenPrüfung-/ TrainingstermineFachzentrenNÖ BiedermannsdorfNÖ Weinviertel WestNÖ AmstettenDownloadsLiteraturlisteIch suche ein TeamKontakt/Impressum
Eselfütterung.jpg
weblogo_klein.jpg
AUSBILDUNG
LAMA/ALPAKA
Als Distanztiere bieten Lamas und Alpakas andere Möglichkeiten für das Arbeiten in der TGI. In vielen Bereichen unterscheiden sich diese Tiere von den herkömmlichen“ TGI-Tieren. In der ÖAKTI-Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Neuweltkamliden wird diesem Umstand Rechnung getragen.

Das Training, der Einsatz sowie auch die Prüfung dieser Tiere sind teilweise auch anders zu gestalten, als das der allgemein üblichen“ TGI-Tiere.

Durch spezialisierte und erfahrene TrainerInnen wird hier auch besonderes Augenmerk auf Stress, Tierschutz und Sicherheit beim Einsatz gelegt. Gerade die Stressreduktion für die Tiere stellt eine absolute Notwendigkeit für tiergestützte Interventionen dar. Ein harmonisches Miteinander ist nur so möglich.
Llamagroup.jpg